Spielbanken

Bis kurz vor der Jahrtausendwende verzeichnen die deutschen Spielbanken eine positive Entwicklung. Bis Anfang der 80er Jahren fehlten relevante Wettbewerber. Seither wird die Position der Spielbanken bestimmt durch neue Bewerber aus dem Internet, die weder einen öffentlichen Auftrag noch die vom Gesetzgeber geforderten Qualitäten an Sicherheit und Schutz haben.

Die staatlich-konzessionierten Spielbankunternehmen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft erzielten an 30 Standorten 2021 einen Brutto-Spielertrag (BSE, Einnahmen minus Gewinne) von 164 Mio. Euro. Die öffentlich-rechtlichen Spielbanken (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein) konnten dabei ihren ordnungs- und formalrechtlich – per Grundgesetz und Ländergesetzen – zugewiesenen Auftrag mit einem Freizeitangebot verknüpfen und ihn gegenüber mehr als 1 Million Gästen umsetzen. Die Spielbanken in Nordrhein-Westfalen (4 Standorte) hatten 2021 etwa 363.000 Gäste.

Zu den Spielbanken in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft kommen die Spielbankunternehmen, die staatlich konzessioniert sind und unternehmerisch in privater Regie agieren. Sie erreichten 2021 in sieben Bundesländern (35 Standorte / Dependancn in Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt) ca. 1,3 Millionen Besucher.

Die Kennzahlen der Spielbanken für 2021 insgesamt:

  • 69 Standorte / Dependancen

  • Brutto-Spielertrag (BSE): 505 Mio. Euro

    • davon Klassisches Spiel: 61 Mio. Euro
    • davon Automatenspiel: 444 Mio. Euro
  • Tronc (1): 36 Mio. Euro

  • Besuche: 2,5 Mio.

Seit 2007 zeigen die Kennzahlen eine rückläufige wirtschaftliche Entwicklung:

Spielbanken gesamt2007201820192020³2021³
Bruttospielertrag (BSE)1
923 Mio. €685 Mio. €860 Mio. €566 Mio. €505 Mio. €
Klassisches Spiel anteilig210 Mio. €154 Mio. €160 Mio. €79 Mio. €61 Mio. €
Automatenspiel anteilig
713 Mio. €531 Mio. €700 Mio. €488 Mio. €444 Mio. €
Tronc2142 Mio. €80 Mio. €81 Mio. €40 Mio. €36 Mio. €
Besuche8,9 Mio.
5,6 Mio.
6,4 Mio.
3,3 Mio.
2,5 Mio.

1 BSE, Einnahmen minus Gewinne, regelmäßig Differenz zwischen Spieleinsätze und Gewinne der Spielenden

2 Trinkgeld, das täglich gesondert gesammelt und unter den Angestellten der Spielbank monatlich nach
einem Punktesystem aufgeteilt wird

3 Corona-bedingte Schließungen der Spielbanken über mehrere Monate