Aktuelles

Stuttgarter neu im Vorstand der Europäischen Casino-Vereinigung

„Im world wide gambling legales Glücksspiel europäisch denken!“

Baden-Baden, 5. Februar 2018. Die European Casino Association (ECA) hat bei ihrer Generalversammlung im Februar 2018 in London den Stuttgarter Thomas Schenk zum neuen Mitglied im Vorstand bestellt. Der Verband repräsentiert rund 900 Casinos und über 70.000 Mitarbeiter in Europa. 33 Vertreter aus 27 Ländern entschieden sich für Schenk, der in den Baden-Württembergischen Spielbanken als Compliance Manager für den Bereich „Einhaltung der Richtlinien – der gesetzlichen und der vom Unternehmen definierten“ verantwortlich ist. Die Baden-Württembergischen Spielbanken  sind als öffentlich-rechtlich verfasster Glücksspielanbieter mit den Casinos Baden-Baden, Konstanz und der Spielbank Stuttgart Mitglied des Deutschen Spielbankenverbandes DSbV.

Schenk ist der gemeinsame deutsche Vertreter in diesem EU-Gremium, der sowohl  vom DSbV als auch vom Bundesverband Deutscher Spielbanken BupriS nominiert wurde. Der DSbV vertritt die öffentlich-rechtlichen Spielbanken, BupriS die in privater Trägerschaft. Schenk:  „Die konzessionierten Casino stehen vor Herausforderungen der digitalen Transformation. Besonders  Online-Casinos, die außerhalb der nationalrechtlich gesetzten Rechtsräume operieren,  gefährden das Geschäftsmodell und den gesellschaftlichen Auftrag der Casinos. Daher ist es folgerichtig, wenn alle deutschen Casinos nun im wichtigsten EU-Gremium zum Glücksspiel vereint auftreten“.

Die ECA wurde Anfang der 1990er Jahre als europäische Institution gegründet. Sie vereint heute – nach Neuaufnahme von Liechtenstein 2018 – 28 Mitglieder aus fast allen EU-Staaten, der Schweiz und Serbien. Schenk: „Die ECA  ist Ansprechpartner für die EU-Institutionen, besonders wenn es um die Rechtsprechung, Regulierung und öffentliche Wahrnehmung geht. Hier sind wir als konzessionierte Anbieter legalen Glücksspiels immer wieder gefordert, europäisch zu denken. Wir müssen Politik und Öffentlichkeit sachkundige Informationen über die lizenzierte landgestützte Casinobranche bieten. Die Politik kann so fundierte Entscheidungen treffen, das legale Glücksspiel gegen  illegales World Wide Online Gambling zu sichern und den Verbraucherschutz zu intensivieren“.

Per Jaldung, ECA-Chairman: “We will continue to be a very valuable source for information, best practices, education and much more for our members and partners”.
Schenk hat Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Augsburg studiert und schloss 2010 mit dem „master in international business“ an der University of Sydney ab. Seit 2012 ist er  bei der Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG verantwortlich für den Unternehmens-bereich Compliance. Seit 2013 ist er bei der ECA befasst mit Fragen zur Rechtskonformität des Glücksspiels (Compliance). Schenk folgt auf Lothar Dunkel, ehemals Westdeutsche Spielbanken,  der jetzt eine neue berufliche Aufgabe außerhalb des Glücksspiels übernommen hat.

Weitere Informationen: Otto Wulferding, DSbV Deutscher Spielbankenverband e.V.. Telefon: 07221 / 3024-177. E-Mail: info@deutscher-spielbankenverband.de