Der Deutsche Spielbankenverband (DSbV e.V.)

Interessengemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Spielbanken Deutschlands

Im Bereich Glücksspiel haben die staatlich konzessionierten Spielbanken und Casinos eine zentrale Rolle dank ihrer historischen Spielkultur und fiskalischen Bedeutung für die öffentlichen Haushalte. Die deutschen Spielbanken gliedern sich in zwei Gruppen unterschiedlicher Rechtsformen: Neun staatlich konzessionierte Spielbanken an 35 Standorten stehen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft. Sie erzielten 2015 einen Brutto-Spielertrag (BSE, Einnahmen minus Gewinne, regelmäßige Differenz zwischen Spieleinsätzen und Gewinnen der Spielenden) von 307 Mio. Euro. Davon gingen 116 Mio. Euro als Abgaben und Steuern zu Gunsten des Gemeinwohls an die Bundesländer. Zu diesen öffentlich-rechtlichen Spielbanken kommen acht Spielbankunternehmen in sechs Bundesländern mit 27 Standorten, die ebenfalls konzessioniert sind, aber unternehmerisch in privater Regie agieren.

Der DSbV vertritt die Anliegen der öffentlich-rechtlichen gemeinwohlorientierten Spielbanken.

Er nimmt Stellung zu Themen wie Spielerschutz, Glücksspielrecht, Wirtschaftsfaktor Glücksspiel, Zukunftstechnologien, Internet und Glücksspiel.

Mehr

MITGLIEDER

Der DSbV repräsentiert neun staatlich konzessionierte Spielbankunternehmen mit 3.100 Mitarbeitern an 35 Standorten in acht Bundesländern und jährlich ca.
3,1 Mio. Gästen.

Mehr

POSITIONEN

Der DSbV setzt sich für ein konzessioniertes, reguliertes Glücksspiel ein, das auf veränderte Spielgewohnheiten eingeht und Spielbanken gleiche Chancen im Marktzutritt erlaubt.

Mehr

AKTUELLES

Der DSbV hat seine Website optisch und inhaltlich neu gestaltet. Sie bietet im Dienst von mehr Transparenz über das Glücksspiel: Mehr Information, Aktualität, Positionen.

Kontakt

Für mehr Information zum öffentlichen Auftrag, zum Spielerschutz, zu den Positionen der öffentlich-rechtlichen Spielbanken oder zum Thema „Wirtschaft und Recht des Glücksspiels“: Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Formular